X
GO
Mental starke Düdingerinnen siegen klar

Mental starke Düdingerinnen siegen klar

Mental starke Düdingerinnen siegen klar

Der TS Volley Düdingen zerlegte gestern im NLA-Heimspiel das als eher stärker eingeschätzte Franches-Montagnes regelrecht. Die Freiburgerinnen zwangen den Gegner Spielzug um Spielzug zu Fehlern und siegten klar mit 3:0.

Tanja Aebischer, Freiburger-Nachrichten

Was für ein Spiel, das Düdingen gestern zeigte! Mit viel Biss starteten die Power Cats, ihrem Namen alle Ehre machend. Es war ein euphorischer Start, bei dem den 370 Zuschauern einiges geboten wurde. Laura Caluori, erstmals in der Startaufstellung, mischte beim Auftakt kräftig mit. Service oder Angriff, ihre Unbeschwertheit und der Spielwille fielen auf. Sabel Moffett erreichte mit ihrem Block gar die Finten des Gegners. Punkt um Punkt spielten die Senslerinnen runter, sei es im Angriff via Chantale Riddle oder Moffett oder auch via Block. So schlossen die Düdingerinnen den Match in unter 90 Minuten ab.

Bestens vorbereitet

Eine 17:9-Führung im ersten Satz gegen Franches-Montagnes liess aufhorchen. Ebenso die insgesamt tadellose Leistung. Laut Headcoach Nicki Neubauer konnte das Team von der Vorbereitung profitieren. «Wir trainieren momentan viel die Verteidigung und stimmen die Trainings auf den jeweiligen Gegner ab. Die Spielerinnen lassen sich auf meine Anweisungen ein.» Die Senslerinnen spielten denn auch beim Block und in der Defensive überragend. «Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung. Die Mädels spielen momentan mit viel Disziplin.»

So präsentierten sich die Power Cats gestern mental stark. «Deshalb sind wir momentan in der Verteidigung unbezwingbar, das macht uns so resistent», führte Neubauer weiter aus. Auch eine kleine Serie von Eigenfehlern konnte das Team nicht mehr aus der Ruhe bringen. Nach einigen Blockouts im zweiten Satz konnte das ohne seine verletzte Passeuse angereiste Franches-Montagnes aufdrehen. Doch das beeindruckte Düdingen kaum. Bald hatte es sich wieder gefangen und spielte mit noch mehr Biss. So wurden jeweils die ersten Satzbälle und der Matchball im ersten Versuch verwertet.

Riddle konnte gestern einen Ball nach dem anderen im gegnerischen Feld versenken. Die Linkshänderin machte ihrem Status als Topskorerin alle Ehre. Doch auch Moffetts Leistung konnte sich sehen lassen. Ihr Block stand teilweise so hoch, dass sie gar an gegnerische Finten noch herankam. Hinzu kam, dass Kristel Marbach die Fäden im Spiel des Heimteams gut zog und verdient als beste Spielerin ausgezeichnet wurde. Momentan kitzelt Neubauer das Beste aus jeder einzelnen Spielerin heraus. So wirkten sich Wechsel nicht etwa zum Nachteil aus, sondern gar zu einer Leistungssteigerung. Düdingen ist zu einem Team zusammengewachsen. «Die drei Punkte tun gut. Wir haben uns jetzt vorne festgesetzt. Dort wollen wir auch bleiben», sagt Neubauer.

Düdingen - VFM 3:0 (25:16;25:18;25:13)

Leimacker. 370 Zuschauer.

TS Volley Düdingen:Riddle, Brletic, Marbach, Edberg, Kojdova, Caluori, Moffet; Grässli, Vanis, Gfeller, Albertinei, Knutti.

Franches-Montagnes:Vilelia Porto, Buchwalder, Michalski, Koolhaas, Sciarini, Rebetez, Bolliat, Fernandez; Gury, Pene, Natalia, Donze.

Best Player:Marbach, Boillat.

Fotos von Marc Raeber

Fotos von Roland Riedo

Bericht Radio Freiburg

LiveGame

Related

Tags

Categories

FrontPage, NLA 1516

Share

Kategorien

Beliebteste Artikel

Tags

Archive